24. April 2015

Polsterung aus Hundehaaren für Vogelnester

Vor längerer Zeit haben wir einen Bauanleitung für einen Federspender gezeigt, aus dem sich die Vögel beim Nestbau Federn  aus alten Federkissen holen können, mit welchen sie die Nester für ihren Nachwuchs kuschelig auspolstern können.
Irgendwann sind die Federn dann verbraucht. Neue Federkissen sind nicht vorhanden. Vielleicht hat ein Familienmitglied eine Bettfederallergie, vielleicht sind Ihre Kopfkissen mit anderen Materialien gefüllt, weil sie Tierfreund sind und "Lebendrupf" verabscheuen. Es ist zwar gesetzlich verboten, Gänse lebend zu rupfen, aber wissen wir woher die Daunen kommen?

Hier gibt es einen fabelhaften Ersatz: Hundehaare, die Sie Ihrem Liebling regelmäßig auskämmen, besonders im Frühling, wenn das dicke Winterfell gewechselt wird. Dass die Vögel die Hundehaare sehr gerne annehmen können Sie hier sehen.

Das ist das Material

Das ist der Lieferant

Eine Kohlmeise holt sich das neue Nistmaterial   ......


.....und fliegt zu ihrem Nest, das sie mit den Hundehaaren polstert


B. Buer-Weber  24. 4. 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen